Frogne zum 5. Mal in Folge auf der jährlichen Finnischen Taxiausstellung, vom 6.-7. Juni 2017 in Tampere, Finnland

Frogne präsentierte zum 5. Mal in Folge seine Lösungen auf der jährlichen Finnischen Taxiausstellung Taksinättely, vom 6.-7. Juni 2017 in Tampere und hielt Erfahrungsaustausch zum Thema Taxideregulierung.

Taxiunternehmer, als auch Vertreter von Taxizentralen aus ganz Finnland interessierten sich für Frognes Vermittlungs- und Leitstellenlösungen, sowie für die Taxameter und deren digitale Plattformen von Frogne und MegTax. Insbesondere die Koordinierung von Fahraufträgen und deren effiziente Vermittlung in Kombination mit der Fahrzeugausstattung und TomToms Navigationslösung zog viele Besucher auf den Stand, auf dem sich neben Frogne, auch der Anbieter von Zahlungslösungen Bambora als Co-Aussteller präsentierte.

Im Vorfeld der bevorstehenden Neuregelung der Taxibestimmungen in Finnland, wollten sich viele Besucher über die technischen Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung des Taxigeschäfts informieren, als auch mit Frogne mögliche zukünftige Geschäftsszenarien erörtern. Der dänische Soft- und Hardware Hersteller entwickelt seit über 40 Jahren Lösungen und Technologien für die Taxibranche.

Eine Vielzahl der großen finnischen Taxizentralen arbeitet mit Lösungen von Frogne und MegTax.

Die Ausstellung Taksinättely findet alljährlich statt und registrierte in diesem Jahr ca. 3000 Besucher.

Frognes CEO Kaare Frogne (rechts) im Gespräch über die Liberalisierung des Taximarktes, gemeinsam mit Vertretern von Kymenlaakson Taksi und dem finnischen Parlamentsabgeordneten Markku Pakkanen (2. von rechts). Markku Pakkanen interessierte sich insbesondere für Frognes über 40-jährige Erfahrungen bei der Entwicklung entsprechender Lösungen und Technologien bei sich veränderten Märkten und deren gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Frognes CEO Kaare Frogne (rechts) im Gespräch über die Liberalisierung des Taximarktes, gemeinsam mit Vertretern von Kymenlaakson Taksi und dem finnischen Parlamentsabgeordneten Markku Pakkanen (2. von rechts). Markku Pakkanen interessierte sich insbesondere für Frognes über 40-jährige Erfahrungen bei der Entwicklung entsprechender Lösungen und Technologien bei sich veränderten Märkten und deren gesetzlichen Rahmenbedingungen.